Prozessautomation mit RPA in der Volksbank Mittlerer Neckar eG

Die Volksbank Mittlerer Neckar eG ist eine Genossenschaftsbank mit Hauptstellen in Esslingen, Kirchheim und Nürtingen. Rund 600 Mitarbeiter betreuen über 140.000 Kunden. Die Bilanzsumme beträgt 4,7 Mrd. €.

Ausgangssituation und Ziel des Projekts

Mit Hilfe der RPA-Technologie optimiert die Volksbank Mittlerer Neckar eG ihre Bankprozesse ab sofort selbst. RPA (Robotic Process Automation) imitiert, wie menschliche Mitarbeiter:innen ihren Computer bedienen, Anwendungen nutzen und Prozesse durchführen, ohne dass dafür kostbare Mitarbeiterressourcen gebunden werden. Dies entlastet die Mitarbeiter:innen und ermöglicht ihnen, sich um die wertschöpfenden Tätigkeiten zu kümmern, bei denen menschliches Knowhow unabdingbar ist.


Für die Volksbank Mittlerer Neckar eG war RPA kein völliges Neuland: Im Jahr 2021 wurde bereits die Technologie bei Mitwettbewerbern begutachtet und zu Beginn des Jahres 2022 mit externer Unterstützung eingeführt. Da hierbei jedoch die Umsetzung eines Prozesses im Vordergrund stand, war es schwierig, erforderliche Anpassungen im laufenden Betrieb selbst durchzuführen. Dies nahm die Bank zum Anlass, die Weichen entsprechend zu stellen und die Mitarbeiter weiter zu befähigen.


Unser Befähigungskonzept konnte überzeugen, sodass uns die Bank damit beauftragte, ein Team von vier Mitarbeiter:innen in Sachen RPA zu trainieren. Erklärtes Ziel: Nach nur einer Woche sollten die Mitarbeiter:innen in der Lage sein, ihre Prozesse in Zukunft eigenständig zu automatisieren.



Befähigung eines Entwickler-Teams

Unseren Experten Peter Keck und Martin Borowski ist es gelungen, dies zu erreichen. Im Rahmen unseres 1WeekSprints „RPA Restart“ haben die beiden die künftigen RPA-Entwickler:innen intensiv gecoacht, trainiert und darin befähigt, eigene Roboter zu entwickeln. Vom Umgang mit bankinternen Softwareprogrammen wie agree21 oder OnlineViewing bis hin zur Datenverarbeitung in Excel erhielten die Teilnehmer eine Rundum-Übersicht über die vielfältigen Möglichkeiten, die RPA in Sachen Automation eröffnet.



Erste Roboter wurden fertiggestellt

Training und Befähigung standen zwar im Mittelpunkt, zugleich konnte jedoch ein messbarer Erfolg erzielt werden: Innerhalb der Sprintwoche wurden bereits drei Roboter fertiggestellt, die eine Arbeitslast von rd. 393 Stunden pro Jahr übernehmen könnten. Das sind umgerechnet fast 50 Bankarbeitstage, die den Mitarbeiter:innen der Bank für fachspezifischere Aufgaben zur Verfügung stehen.

Motiviertes RPA-Team

Aufgrund des neu gewonnenen Knowhows und der ersten sichtbaren Erfolge ist das Team der Volksbank Mittlerer Neckar eG hoch motiviert und auf dem besten Weg, viele weitere Prozesse zu automatisieren und somit einen echten Mehrwert für die Bank und ihre Mitarbeiter:innen zu schaffen.

Wir von der AVURA sind stolz auf den Erfolg, den wir gemeinsam mit dem Entwickler-Team erzielen konnten. Wir wünschen viel Erfolg bei der Entwicklung weiterer Software-Roboter und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.


Robotic Process Automation
RPA Sprintwoche Training